Leitungsdurchführung für Prüfkammern

Unsere Leitungsdurchführungen dienen als Übergabeschnittstelle zwischen Prüfstand und Prüfling. Sie werden in der Prüfkammerdurchführung verbaut und dichten diese sowohl innen als auch außen ab. Der Aufbau ermöglicht einen platzsparenden Anschluss z.B. von Lastleitungen mit großen Querschnitten an der Außenseite. An der Innenseite stellen sie Stecksysteme oder Bohrungen für Ringkabelschuhe für einen flexiblen Anschluss von Prüflings-Anschlussleitungen und Sensoren zur Verfügung

Leistungsdurchführungen (DFP)

Der Anschluss der Last- und Senseleitungen des Prüflings an den Prüfstand wird mit Hilfe von Ringkabelschuhen an der Durchführung vorgenommen. Für eine werkzeuglose Montage sind optional Kreuzgriffe verfügbar. Die Leistungsdurchführungen sind als ein- oder mehrkanalige Varianten verfügbar und können Ströme bis 1.500A pro Anschluss übertragen. Durch die Verwendung von glasfaserverstärkten Spritzgussteilen können die Durchführungen bis zu einer Dauertemperatur von 150°C verwendet werden.

Signaldurchführungen (DFS)

Mit unseren Signaldurchführungen können Signalkanäle in digitaler oder analoger Form in der Prüfkammer zur Verfügung gestellt werden. Die Bestückung der Durchführungen ist frei wählbar, so können z.B. Thermoelemente, D-Sub-Leitungen für den CAN-Anschluss oder auch LEMO-Stecker verwendet werden. Sämtliche Kanäle werden eindeutig beschriftet.

Haben Sie Interesse an unseren Leitungsdurchführungen, benötigen weitere Informationen oder haben eine besondere Herausforderung? Sprechen Sie uns gerne an. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir eine geeignete Lösung.

Senden Sie uns eine E-Mail